Fotografieren auf einer Safari in Afrika

Safari Fotografie
Fotografieren auf einer Safari - © Patryk Kosmider - Fotolia.com
Safari Fotografie
Fotografieren auf einer Safari – © Patryk Kosmider – Fotolia.com

Es gibt Dinge im Leben, die man mindestens einmal gesehen haben sollte. Darunter zähle ich auch eine Safari in Afrika. Wenn man mit den Jeeps, durch die wilde Landschaft fährt und die verschiedenen Tiere in freier Wildbahn sieht, hat man ein unvergessliches Erlebnis mitgemacht. Genau aus diesem Grund, fahren sehr viele leidenschaftliche Fotografen auf eine Safari, um schöne Fotos aufnehmen zu können. Auf diesem Artikel, möchte ich euch verschiedene Tipps vorstellen, die ihr beim Fotografieren auf einer Safari kennen solltet.

Wohin geht die Reise und was erwartet einen?

Wenn man in einem Reisebüro eine Safari bucht, sollte man sich ganz genau informieren, welche Tiere und welche Landschaften zu sehen sind. Denn nur wenn man das ungefähr weiß, kann man sich als Fotograf darauf vorbereiten. Zusätzlich sollte man auch die Fahrzeuge kennen um zu wissen, wie man aus diesen ein Foto aufnehmen kann. Sollte man im Reisebüro zu wenig Informationen erhalten, empfehle ich mit Menschen zu reden, die schon einmal auf einer Safari waren. So kann man viele Informationen sammeln um seine Planungen vorantreiben zu können.

Welche Ausrüstung sollte man auf die Safari mitnehmen?

Auf einer Safari muss man beim fotografieren immer schnell und mobil sein und sich in engen Verhältnissen (Auto) zurechtfinden. Aus diesem Grund, sollte man nicht zu große Ausrüstungsgegenstände wie ein Stativ oder andere Dinge im Auto dabei haben. Zusätzlich ist es wichtig, ein gutes Teleobjektiv dabei zu haben. Denn die Tiere können nur in ausreichendem Abstand fotografiert werden. Auf keinen Fall, sollte man sich den Tieren auf der Safari nähern. Denn das kann lebensbedrohlich werden. Als nächstes sind ausreichend Akkus notwendig um die Kamera immer laufbereit zu halten. Denn für ein sehr gutes Bild auf einer Safari sollte die Kamera immer laufen.

Welche Motive soll man fotografieren?

Jedem sollte bewusst sein, dass Tiere nicht auf Kommando vor die Kamera springen. Es kann durchaus passieren, dass auf einer Safari nur wenige Tiere zu sehen sind. Aus diesem Grund, sollte man sich genau überlegen, was man in diesem Fall mit seiner Kamera aufnehmen soll. Überlegen Sie sich vor der Fahrt verschiedene Motive aus. So kann man nicht enttäuscht werden, wenn nur wenige Tiere für ein hochwertiges Foto zu sehen sind. In Afrika sind Landschaftsbilder besonders schön zum Fotografieren. Das können schöne Motive werden und sollten als Plan B in das Auge gefasst werden. Gute Fotografen überlassen nichts dem Zufall und überlegen sich schon vor der Fahrt verschiedene Ersatzmotive.

Was ist beim fotografieren auf einer Safari zu beachten?

Es gibt einen sehr wichtigen Tipp, den man auf einer Safari beim aufnehmen von Fotos beachten sollte. Je mehr Bilder aufgenommen werden, desto höher ist die Wahrscheinlich, dass ein paar gute Fotos dabei herausspringen. Das hat einen ganz einfachen Grund. In den Fahrzeugen einer Safari ist es sehr ungemütlich für einen Fotografen. Direkt aus der Fahrt hat man häufig Probleme die Kamera ruhig zu halten und die meisten Fotos werden nichts. Deshalb ist es zu empfehlen, so viele Bilder wie nur möglich zu schießen. Denn meistens kann man nur wenige Fotos nach der anschließenden Durchsicht auch verwenden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*