Lenggries Skigebiet – Öffnungszeiten und Skipass Preise

Bereits im Jahr 1956 wurde in der bayerischen Gemeinde in dem Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen die ersten Liftanlage aufgebaut und eröffnet. Daran kann man schon erkennen, dass das Ski fahren hier eine lange Tradition hat. Mittlerweile gibt es im Skigebiet Lengries (Brauneck) 18 verschiedene Liftanlagen und Abfahrtsstrecken mit einer Länge von zirka 35 Kilometer. Die bekannte deutsche Skirennläuferin Martina Ertl ist beim Verein SC Lenggries gefahren. Die Region ist nicht nur für einen Winterausflug bzw. zum Ski fahren geeignet. Auch im Sommer gibt es verschiedene Ausflugsziele die man in der Region Lenggries besuchen und eine schöne Zeit erleben kann.

Ski fahren
Ski fahren im Skigebiet Lenggries

Die Preise der Bergbahn in Lenggries

Die Preise für einen Skipass können sich jährlich etwas ändern. Aus diesem Grund, solltet Ihr die Preise immer auf der Internetseite der Bergbahn nochmal prüfen. Eine Tageskahrte für den Skilift kostet für einen Erwachsenen 29,00 Euro für einen Jugendlichen 26,00 Euro und für Kinder bis 15 Jahren 15,00 Euro. Das sind die Einzelpreise für einen Tages-Skipass in Lenggries (Brauneck). Wenn Ihr etwas Geld sparen wollt, empfehle ich euch mit mehreren Freunden zum Skigebiet zu fahren. So könnt Ihr ein Gruppenticket kaufen, dass viel günstiger ist als die oben genannten Preise für einen Skipass. Für einen Gruppenpreis empfehle ich euch vor Ort nach den Preisen zu fragen oder die Internetseite von der Bergbahn besuchen.

Die Anfahrt zum Skigebiet Lenggries (Brauneck)

Dieses Skigebiet im süden von Deutschland kann man am besten über die Autobahn A8 erreichen. Es ist von München zirka 60 Kilometer entfernt und von dort aus mit dem Auto schnell erreichbar. Fahren Sie von München auf die Autobahn A8 Richtung Salzburg umd verlassen diese am Irschenberg auf die Bundesstrasse B472. Jetzt muss man Richtung Miesbach bzw. Bad Tölz fahren und erreicht so das Skigebiet Lengries. Achten Sie auf die Schilder in Lengries um zur Talstation zu kommen. Dort gibt es kostenlose Parkplätze für die Gäste.

Die Öffnungszeiten und Adresse der Bergbahn

Jeder Skifahrer sollte natürlich immer die Öffnungszeiten der Lifte kennen um seine Abfahrten planen zu können. Die Kabinenbahn beginnt jeden Tag um 8:15 Uhr und fährt das letzte Mal um 16:30 Uhr auf den Berg. Die Skilifte fahren zwischen 8:15 Uhr und 16:00 Uhr die Gäste auf den Berg. Wichtig: Ab 18:00 Uhr fahren die Schneeraupen die Piste ab. Aus diesem Grund ist die Piste zwischen 18:00 Uhr und 8:00 Uhr gesperrt. Denn in dieser Zeit herrscht Lebensgefahr.

Adresse: Gilgenhöfe 28, 83661 Lenggries
Internet: http://www.brauneck-bergbahn.de

Ein Kommentar

  1. Wir, 6 Erwachsene und 4 Kinder (Alter: 12, 9, 6, 3 Jahre) besuchten das Skigebiet Brauneck am 28.12.2017. Wir kannten das Skigebiet nicht und haben uns aufgrund der Nähe zu München dafür entschieden. Wir waren vom Skigebiet selbst und der Infrastruktur sehr enttäuscht und werden dieses Skigebiet meiden und nicht weiter empfehlen.

    Das Skigebiet ist keineswegs für ungeübte Skifahrer geeignet, da die Pisten steil und was vorallem dagegen spricht schlecht präpariert waren. Für den sechsjährigen Skianfänger (2 Skikurse absolviert) war keine alternative Skipiste auf dem Berg vorhanden. Auf den unten gelegenen Hängen konnte mit dem Tagesskipass nur 1 Lift benutzt werden, der andere erforderte weitere Gebühren.

    Der Liftteppich durfte ausschließlich von den Skikursteilhabern genutzt werden. Bei dem starken Besuchsaufkommen an diesem Tag war ein Skivergnügen für die beiden Kleinen somit ausgeschlossen.

    Die Kartenverkäuferin hat bei der Benennung der gewünschten Karten für Eltern mit 2 Kindern und beiden Großeltern nicht das Familienticket verkauft, was wir erst nachträglich, bedingt durch den großen Andrang bemerkten. Trotz unserer Reklamation wurde uns der überzahlte Betrag nachträglich nicht wieder erstattet.

    Da wir sehr früh an diesem Tag im Skigebiet eingetroffen sind, konnten wir einen Parkplatz in Liftnähe bekommen, was uns am Abend bei der Abfahrt zum Verhängnis wurde. Wir standen (!!!) über eine Stunde, bis sich der vordere Teil des Parkplatzes geleert hatte. Ein Parkplatzwächter wäre hier erforderlich gewesen, um zu regeln, dass der Parkplatz gleichmäßig von den Besuchern hätte verlassen werden können. Ich kann nur wiederholt betonen: Nie mehr Skifahren in Brauneck!

Kommentar hinterlassen