Speicherkarten Tipps – So vermeidet man Probleme

Speicherkarten Tipps

Wenn man in seine Digitalkamera eine Speicherkarte eingelegt hat und die ersten Fotos darauf gespeichert wurden, wird die Karte eines der wertvollsten Teile. Denn auf der Speicherkarte werden sämtliche Fotos gesichert. Doch es kommt immer wieder vor, dass durch Speicherkarten Probleme die aufgenommenen Bilder verschwinden und nicht mehr übertragbar sind. Das ist der absolute Gau für jeden Fotografen. Es gibt verschiedene Tipps, wie man mit einer Speicherkarte umgehen muss, damit man diese Probleme vermeidet. Hier möchte ich euch ein paar Tipps vorstellen.

Speicherkarten Tipps
Tipps für Speicherkarten – © Light Impression – Fotolia.com

1. Die Speicherkarte sofort nach dem Kauf formatieren

Eigentlich werden alle Karten, die im Fachhandel erworben werden, mit einer Grundformatierung ausgeliefert. Wenn Ihr mit dieser Grundformatierung neue Fotos aufnehmen wollt, kann euch ein Datenverlust passieren. Denn unter Umständen hat eine Digitalkamera ein Problem mit dieser Formatierung. Deshalb ist es wichtig, direkt mit der Kamera die Speicherkarte neu zu formatieren. Damit wird die Speicherkarte an das neue Dateisystem angepasst.

2. Bilder auf mehrere Karten verteilen

Es gibt mittlerweile immer größere Karten auf dem Markt. Eine Speicherkarte mit 32 Gigabyte ist heute nichts mehr neues. Diese kann ich euch aber nicht bei digitaler Fotografie empfehlen. Verwendet stattdessen mehrere kleine Karten und verteilt auf diese eure aufgenommenen Fotos. So reduziert Ihr die Wahrscheinlichkeit, dass sämtliche Fotos eines Fotoshootings verloren gehen. Denn ein defekt einer Speicherkarte ist nicht selten. Darauf sollte man unbedingt vorbereitet sein und nur kleinere Speicherkarten einsetzen. Speicherkarten zwischen 4 und 8 Gigabyte für ein Fotoshooting sind ideal.

Speicherkarten
Verschiedene Speicherkarten verwenden – © djama – Fotolia.com

3. Die letzten aufgenommenen Fotos nicht löschen

Fast alle Digitalkameras können schätzen, wieviele Fotos man mit der Kamera noch aufnehmen kann. Das funktioniert durch eine fortlaufende Nummerierung bzw. Benennung der Fotos. Wenn alle Bilder auf der Speicherkarte entfernt werden, kann es unter Umständen passieren, dass die Kamera eine falsche Schätzung abgibt. Wenn man viele Fotos aufnehmen muss, kann das sehr fatal für den Fotografen werden. Denn in manchen Situationen, hat man keine zweite Karte zur Hand. Damit dieses Problem nicht auftaucht, sollte man immer ein paar Fotos auf der Speicherkarte belassen und nicht alle löschen.

4. Hardware am Computer immer sicher entfernen

Dieser Tipp gilt nicht nur für Speicherkarten, sondern auch für USB Sticks und externe Festplatten. Wenn man seine Speicherkarte ohne Vorwarnung aus dem Computer herauszieht, kann das schlimme Konsequenzen für die Karte haben. Denn dadurch könnte die Speicherkarte einen Fehler bekommen und die Bilder sind für immer verloren. Sogar eine Formatierung ist in vielen Fällen nicht mehr möglich. Dieses Problem kann man ganz einfach vermeiden. Man muss dem Computer mitteilen, dass man die Speicherkarte oder einen USB Stick entfernt. In der Taskleiste eines Windows Rechners ist in der Regel eine Funktion, die Ihr mit der rechten Maustaste anwählen könnt. Hier müsst Ihr auf Hardware sicher entfernen klicken und schon kann man die Karte aus dem Computer bedenkenlos entfernen. Bei Mac Rechnern gibt es eine Auswurftaste auf der Tastatur.

5. Hochwertigen Kartenleser einsetzen

Beim Zubehör zum auslesen der Bilder sollte man auf Qualität setzten und einen hochwertigen Kartenleser kaufen. Denn ein guter Kartenleser sorgt dafür, dass die Speicherkarte geschont wird. Am besten man nimmt einen Kartenleser vom gleichen Hersteller der Speicherkarten. So kann man Probleme mit den Karten verringern.

Speicherkartenleser
Einen guten Kartenleser verwenden – © Maik Schwertle – Fotolia.com

6. Karte nur bei deaktivierter Kamera entfernen

Ein sehr simpler Tipp um Probleme vermeiden zu können, ist das herausziehen der Speicherkarte. Niemals sollte man die Karte entfernen, wenn die Digitalkamera noch aktiviert ist. Denn es kann passieren, dass Daten auf die Karte übertragen werden. Durch das entfernen der Karte kann so eine fehlerhafte Übertragung die komplette Speicherkarte unbrauchbar machen. Aus diesem Grund, sollte man die Kamera vorher ausschalten und anschließend die Karte herausnehmen.

7. Fotos nicht löschen sondern formatieren

Wenn man die Fotos auf einer vollen Speicherkarte löschen möchte, sollte man statt einzelnem entfernen der Bilder die Speicherkarte formatieren. So kann man sich sicher sein, dass keine alten Daten mehr vorhanden sind, die einen Fehler auslösen können. Dieser Tipp gilt nur für randvolle Speicherkarten. Denn wenn nur 30 oder 40 Bilder vorhanden sind, sollte man einfach weitere Fotos speichern, bis die Karte keine neuen Daten mehr zulässt.

8. Kontakte der Speicherkarte vor Staub, Kälte und Feuchtigkeit schützen

Damit eine Speicherkarte die Bilder und auch Videoclips von einer Kamera perfekt speichern und wiedergeben kann, müssen die Kontakte der Karte in gutem Zustand sein. Staub, Kälte und Feuchtigkeit sollten nicht an die Karte kommen. Aus diesem Grund, gebe ich euch den Tipp eine Speicherkartenhülle zu verwenden. So sind die Speicherkarten perfekt geschützt. Die Speicherkartenhüllen können bei www.amazon.de* für ein paar Euro bestellt werden. So sind die Karten geschützt und ein Datenverlust wird vermieden.

Speicherkartenhülle
Eine Speicherkartenhülle schützen vor Staub und Kälte

9. Speicherkarten mit Qualität in der Kamera einsetzen

Moderne Kameras wie z.B. Spiegelreflexkameras können mehrere Bilder in der Sekunde aufnehmen und legen diese auf der Speicherkarte ab. Deshalb sollte man nur hochwertige Karten in seiner Kamera einsetzen, die mit diesen Datenmengen problemlos umgehen können. Billigprodukte auf dem Kameramarkt, können unter Umständen die Datenmengen nicht richtig verarbeiten und produzieren Fehler. Dadurch kann eine Speicherkarte unbrauchbar werden und man hat einen Datenverlust. Ich empfehle euch Karten der Marke Scandisk einzusetzen. Diese haben eine sehr gute Qualität und einen guten Namen in der Szene.

10. Eine Karte nicht in verschiedene Digitalkameras stecken

Jede Digitalkamera hat ein anderes Dateisystem für die Speicherung von Fotos und Videos. Wenn man nun eine Karte in verschiedenen Kameras verwendet, können die unterschiedlichen Kameras Probleme bekommen und nichts mehr mit der Speicherkarte anfangen. Es entstehen Fehler oder Bilder können nicht mehr wiedergeben werden. Das sollte man unbedingt vermeiden und sich für jede Kamera ein eigenes Speichermedium besorgen.

Weitere Tipps aus dem Internet

Welche Speicherkarten soll man sich kaufen?
http://www.trustedshops.de/info/speicherkarten-fuer-handy…

Ratgeber für die Auswahl einer passenden Karte
http://www.pcgo.de/ratgeber/ratgeber-speicherkarten-richtig…

Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema
http://www.dkamera.de/testbericht/digicamzubehoer…

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*