Hundebilder – 8 Tipps für die Aufnahme von Hunde Fotos

Hunde Bilder Fotoaufnahmen mit Tieren besonders mit Hunden können einen Fotografen vor verschiedene Herausforderungen stellen. Wenn man hochwertige Hunde Bilder von seinem Haustier aufnehmen möchte, sollte man einige Tipps beachten. Denn ein Hund macht meistens nicht das was der Fotograf möchte. Wenn ihr hochwertige Fotos oder Bilder von einem Hund aufnehmen wollt, solltet Ihr die Tipps auf dieser Seite beachten.

1. Beispiele für Hundebilder suchen

Nehmen Sie sich ein Beispiel an hochwertigen Hundebildern im Internet. Damit man ein gutes Bild von einem Hund schießen kann, sollte man sich Ideen aus dem Internet holen. Durchsuchen Sie das Web nach professionellen Hundefotos und machen sich zu diesen Notizen. Anschließend kann man aus den Notizen eigene Ideen entwickeln Und umsetzen.

2. Kamera immer in der Hand haben

Bei einer Fotosession mit einem Hund sollte man die Kamera immer griffbereit haben. Denn Tiere verhalten sich meistens nicht so wie man möchte. Dadurch können aber geniale Bilder entstehen, die man sonst nicht aufnehmen könnte. Damit man die Situation im Foto festhalten kann, sollte die Kamera immer griffbereit sein. Nur so kann man ein sehr schönes Foto erstellen.

3. Auf kurze Aufnahmeverzögerung achten

Verwenden Sie eine Kamera mit kurzer Verzögerung des Auslöser des. Ein Hund bewegt sich schnell und bleibt nicht lange auf einer Position stehen. Deshalb ist es besonders wichtig auf kurze Verzögerungen bei der Kamera zu achten. Sobald man den Auslöser drückt muss die Kamera so schnell wie möglich ein Bild aufnehmen. Eine Sekunde kann bereits zulange sein um ein hochwertiges Bild in den Kassen zu bekommen. Hier ist die Qualität der Kamera gefragt, um ein schönes Bild von einem Hund aufnehmen zu können.

4. Erkennen Sie die Persönlichkeit des Hundes

Jedes Tier ist anders. Das ist für einen Fotografen bei der Aufnahme von Hundebilder besonders wichtig. Machen Sie sich mit dem Tier vertraut und versuchen die Persönlichkeit des Hundes zu erkennen. Denn manche Tiere sind verspielt und andere wiederum sehr zurückhaltend und ruhig. Bei der Fotoaufnahmen sind diese Persönlichkeitsmerkmale der Hunde besonders wichtig, um schöne Hundebilder aufnehmen zu können.

5. Fotoaufnahmen in verschiedenen Positionen

bei Fotos mit Tieren sollte man den Blickwinkel und die Position der Aufnahme variieren. Legen Sie sich bei verschiedenen Fotos zum Beispiel auf den Boden oder stellen sich auf einen Stuhl und lassen den Hund nach oben blicken. So können geniale Hunde Fotos aufgenommen werden.

6. Nehmen Sie sich viel Zeit für die Hundebilder

Wenn es dem Tier keinen Spaß macht, sollten Sie auf keinen Fall den Hund dazu drängen, dass er eine bestimmte Position einnimmt. Hier ist Ihre Ausdauer bei den Fotoaufnahmen gefragt. Denn irgendwann wird der Hund von ganz alleine An die gewünschte Position laufen. Wichtig dabei ist nur, dass sie als Fotograf im richtigen Augenblick den Auslöser drücken.

7. Bilder in der Wohnung oder im Freien?

Eine wichtige Überlegung bei den Fotoaufnahmen ist der Ort wo die Bilder entstehen sollen. Ich persönlich empfehle Ihnen, mit dem Hund in das Freie zu gehen, weil das Tier viel aktiver ist als in einer Wohnung. Bei schlechtem Wetter kann man die Hundebilder natürlich auch in einer Wohnung oder in einem Haus schließen.

8. Den Hund in die richtige Richtung lenken

Wenn man einen Hund an einer speziellen Positionen haben möchte sollte man dieses niemals mit Zwang machen. Nehmen Sie stattdessen ein paar Leckerlis die Hund gerne ist und legen diese an die gewünschte Position. Schnell werden Sie feststellen, dass der Hund schnell erlernt und an die Positionen läuft wo sie Leckerlis hinlegen. So bekommt man am einfachsten den Hund an eine gewünschte Position und kann unter Umständen schöne Bilder schießen. Achten Sie aber darauf, dass der Hund nicht zu viel Frist. Erstens ist das nicht gesund für das Tier und zweitens hat er dann keinen Ansporn mehr etwas zu tun.

Kommentar hinterlassen