Heizkosten sparen – 8 Tipps

Heizkosten
Mit der Heizung Geld sparen – Henrik Gerold Vogel – pixelio.de

Die Energiekosten für eine Heizung sind in den letzten Jahren immer weiter gestiegen. Besonders Heizungen mit Öl oder Gas haben in den letzten Jahren eine wahre Preisexplosion durchgemacht. Mit den richtigen Tipps und etwas anderem Verhalten kann man seine Heizkosten deutlich senken und bares Geld sparen. Auf dieser Seite möchte ich euch die wichtigsten Tipps vorstellen, um seine Heizkosten einer Immobilie deutlich reduzieren zu können.

1. Neue Heizungsanlage einbauen

Wenn man im Keller eine alte und unmoderne Heizungsanlage hat, wird häufig sehr viel Öl oder Gas verbraucht. Denn vor 20 Jahren musste man noch nicht so hohe Kosten für eine warme Wohnung einplanen. In diesem Fall könnte sich eine moderne Heizungsanlage lohnen. Denn diese laufen viel effizienter und benötige viel weniger Brennstoff im täglichen Verbrauch. Sie bedeutet das eine deutliche Ersparnis der Heizkosten. Natürlich muss man sie Investitionen der Heizungsanlage dagegen rechnen. Hier sollte man sich von einem Fachmann beraten lassen.

2. In der Wohnung sollte es nicht zu warm werden

Wenn es in ihrer Wohnung viel zu warm ist, sollten Sie die Temperatur der Heizkörper herunter schrauben. Je geringer die Raumtemperatur ist, desto mehr Brennstoff beziehungsweise Geld wird gespart. Für jedes Grad Temperatursenkung in einem Wohnraum, können mehrere Prozent Heizkosten gespart werden.

3. Lüften einer Wohnung korrekt durchführen

Es ist nicht sinnvoll ein Fenster oder eine Tür ständig im gekippten Zustand geöffnet zu lassen. Hier geht sehr viel unnötige Energie verloren, die von der Heizung aufgefangen werden muss. Lüften Sie stattdessen die Wohnung in regelmäßigen Abständen und öffnen alle Fenster und Türen. Anschließend sollten alle wieder geschlossen werden und damit die Wohnung wieder aufgeheizt werden kann. Stoßbelüftung einer Wohnung ist für die Heizkosten besser, als ständig geöffnete Fenster und Türen.

4. Nicht vor den Heizkörper stellen

Damit ein Heizkörper einen Raum schnell aufheizen kann, sollte nichts direkt vor ihm stehen. Wenn man einen Schrank oder eine Kommode vor den Heizkörper stellt, geht sehr viel Energie verloren, weil die Heizung ständig volle Pulle laufen muss. Ein Heizkörper sollte immer frei von jeglichen Möbelstücken oder anderen Dingen sein.

5. Achten Sie auf die Temperatur des Warmwassers

Bei sehr vielen Heizungen ist das Warmwasser der Hauptgrund für die hohen Kosten. Aus diesem Grunde sollte man hier eine Temperatur von maximal 60°C einstellen. Diese Temperatur reicht völlig aus, um warm zu duschen oder seine Hände zu waschen. Sollte ihre Heizung höher als 60°C eingestellt seien, können Sie mit der Reduzierung bares Geld sparen.

6. Nutzen Sie die Sonnenstrahlen aus

In den Wintermonaten wird die Heizung am höchsten in Anspruch genommen. Hier ist es sinnvoll, wenn man bei Sonnenschein alle Rollläden geöffnet hat und die warmen Sonnenstrahlen die Immobilie aufheizen können. In der Nacht sollte man genau das Gegenteil machen und die Rollläden wieder schließen, damit die Wärme nicht so schnell entweichen kann.

7. Heizkörper regelmäßig entlüften

In sehr vielen (fast allen) Heizkörpern kann sich Luft sammeln. In diesem Fall ist die Leistungsfähigkeit des Heizkörpers nicht mehr hundertprozentig gegeben. Jedes zu empfehlen, regelmäßig den Heizkörper zu entlüften. Das funktionierte mit einer kleinen Schraube die an der Seite des Heizkörpers angebracht ist. Nehmen Sie ein Gefäß halten es unter die Schraube und öffnen Sie ganz langsam. Wenn man ein Geräusch hört muss man solange warten, bis Wasser in das Gefäß geflossen ist. Jetzt macht man die Schraube wieder zu und macht das Gleiche am nächsten Heizkörper. Achten Sie darauf, das der Heizkörper kalt ist. Denn bei einem warmen Heizkörper kann das austretende Wasser sehr heiß sein.

8. Kaufen Sie sich einen Kaminofen

Auch die Installation von einem Kaminofen rufen kann die Heizkosten deutlich senken. Wenn man regelmäßig seinen Kaminofen mit Holz befeuert, kam das große Auswirkungen auf den Verbrauch der Heizung haben. Denn bei einer hohen Raumtemperatur schalten die meisten Heizungen einen Gang zurück und man spart bares Geld. Hier sollte man natürlich darauf achten, wie viel das Holz für den Kaminofen kostet. Auch die Installation und die Kosten eines Kaminofen ist nicht zu unterschätzen. Langfristig kann sich so ein Ofen im eigenen Haus oder Wohnung durchaus auszahlen.

Kommentar hinterlassen