Mit dem Hund in ein Flugzeug steigen

Wenn man mit seinem Hund in den Urlaub reisen möchte, sollte sich frühzeitig darum kümmern, dass der Hund mitgenommen werden kann. Denn mit einem Hund zu fliegen, bedeutet sehr viel Arbeit für den Halter. Kleinere Hunde die man in einer normalen Tasche transportieren kann, können mit dem Fluggast mitfliegen. Bei größeren Hunden ist das aber nicht sog ganz einfach.

HundDenn das Tier benötigt eine passende Frachtbox die im Flugzeug verstaut wird. Bei den Boxen muss man darauf achten, dass sie nicht zu groß oder zu klein ist. Immer die richtige Transportbox für ein Flugzeug auswählen. Wenn man sich nicht auskennt, sollte man sich vorher informieren, welche Transportbox für das Tier geeignet ist. Zusätzlich sollte man auch das Reiseland kennen.

Bei verschiedenen Ländern werden die Tierboxen so stark herumgeworfen wie normale Gepäckstücke. Das könnte dem Hund schaden und er könnte sich verletzten. Aus diesem Grund, ist es zu empfehlen sich genau zu überlegen, in welches Land man den Hund mitnehmen möchte und in welches nicht. Es gab an Flughäfen sogar schon Todesfälle bei den Tieren, weil die Transportboxen so schlecht behandelt wurden.

In solchen Situationen ist es oft besser, den Hund nicht mitzunehmen. Es ist ratsamer, eine geeignete Hundepension zu suchen. Das ist für das Tier entspannter und erholsamer. Schon einige Tage vor der Abreise sollte man den Hund für kurze Zeit in den Käfig setzen, damit er sich daran gewöhnen kann.

Kurz vor der Abreise das Tier in die Transportbox zu stellen, ist in meinen Augen unverantwortlich gegenüber dem Tier. Auch Flüge die länger als 6 Stunden sind, sollten nicht mit einem Tier unternommen werden, wenn nicht genügend Platz vorhanden ist. Auf der Internetseite der Lufthansa gibt es sehr nützliche Informationen, die man über den Transport von Tieren im Flugzeug wissen sollte.

Diese Seite wurde zuletzt am 14. Januar 2024 geändert.

Bewerte diesen Artikel: