Obstsaft selber machen – Diese beiden Möglichkeiten gibt es

Saft selber machen
Saft selber machen
Saft selber machen
Saft selber machen

Einen Obstsaft kann man ganz einfach selber machen, mit den Früchten aus dem eigenen Garten. Es gibt diverse Wege, wie man die Früchte und Obst auspressen kann. Hier werden euch die beiden besten Wege zum pressen vorgestellt.

Besonders Apfelbäume oder Beerensträucher sind häufig so ergiebig, dass man gar nicht alles selbst Essen kann und einen Teil verschenken muss. Deshalb kann man auch Obstsaft selber machen und leckere Fruchtsäfte trinken. Im Vergleich zu gekauften Säften hat man den Vorteil, dass man den Inhalt der eigenen Säfte immer kennt. Ein eigener Saft hat die viele Vitamine und ist zudem sehr gesund.

Welches Obst eignet sich zum auspressen?

Bei der Auswahl der richtigen Frucht gibt es gigantisch viele Möglichkeiten. Eigentlich kann jedes Obst mit einer elastischen Hülle und ausreichend Fruchtfleisch ganz einfach gepresst werden. Besonders beliebt sind hier Kirschen, Weintrauben, Zwetschgen oder Johannisbeeren.

Aber auch etwas festere Früchte wie Äpfel oder Birnen sind kein Problem. Es gibt sehr viele Möglichkeiten für die eigene Saftherstellung. Jetzt zeige ich euch noch einige Wege, um einen Obstsaft herstellen zu können.

Die 2 besten Wege zum Obstsaft selber machen

1. Tipp: Obstpresse, Weinpresse

Im Internet und im Handel gibt es manuelle Weinpressen in verschiedenen Größen. Auch kleinere Obstpressen zwischen 6 Liter und 18 Liter werden angeboten. Diese Größen eignet sich ideal für die Herstellung von Saft. Das Obst wird in die Presse hineingegeben und anschließend mit einer Spindel und Teller zusammengepresst. Dadurch werden die Früchte zerquetscht und der Obstsaft kann in einem Behälter aufgefangen werden.

Bei Fruchtpressen muss man immer vor dem Einsatz eine Maische aus seinem Obst herstellen. Nur dann ist ein Pressen möglich. Das gilt besonders bei Äpfel. Diese müssen in kleine Schnitzelchen verarbeitet werden. Erst dann bekommt man ein gutes Ergebnis.

Bei Weintrauben oder anderen Beeren muss die elastische Hülle aufgebrochen werden. Einfach die Trauben in ein Gefäß legen und mit einem Messer anritzen. Natürlich können die Trauben wie früher mit den Füßen zerstampft werden. Das ist zwar eine große Sauerei aber es geht sehr schnell. Obst mit großen Kernen wie z.b. Kirschen müssen vor dem Pressvorgang entkernt werden. Dafür gibt es spezielle Kirschentkerner im Handel.

So funktioniert es mit einer Weinpresse

  1. Als erstes das Obst mit lauwarmen Wasser säubern und eine Maische aus den Früchten erstellen. Die Herstellung einer Maische ist der wichtigste Punkt, wenn man eine manuelle Weinpresse einsetzt. Beispiel: Einen kompletten Apfel kann man in der Hand nur schwierig zerdrücken. Wenn man aber ganz kleine Stücke in der Hand zerdrückt verliert das Obst seine Flüssigkeit.
  2. Jetzt die Früchte in die Obstpresse auffüllen und mit dem Pressteller langsam nach unten drücken.
  3. Den frischen Obstsaft direkt in einer Schale auffangen und anschließend abfüllen. Es gibt auch spezielle Abfüllflaschen für diesen Zweck.

Video: So macht man eine Maische und presst die Früchte

Hier gibt es auch eine sehr gute Anleitung auf YouTube wie man eine Obsptresse bedienen muss. Dort wird euch genau gezeicht, wie man eine Maische aus seinen Früchten machen kann.

Welche Weinpresse ist zu empfehlen?

Für den normalen Hausgebrauch reicht eine kleine Weinpresse völlig aus. Dafür ist die 6 Liter Weinpresse der Marke Grillplanet ideal geeignet. Die Presse ist sehr gut verarbeitet und bietet euch ausreichende Möglichkeiten für eure Früchte. Ich empfehle euch zusätzlich auch noch ein oder zwei Presstücher mitzubestellen. Damit kann das Obst einfacher gepresst werden.

Nr. 1
Weinpresse Beerenpresse Obstpresse 6 Liter*
von Grillplanet
  • Weinpresse 6 Liter Inhalt
  • Material Holz und Stahl, 6 Pressklötze und 1 Kopfholz
  • Originalprodukt von Grillplanet®
  • Obstpresse bereits vormontiert. Geeignet für Obst und Früchte.
  • Vor dem Pressvorgang muss eine Maische erstellt werden.
Preis: € 57,90 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten


Angaben und Preise ohne Gewähr. Änderung der Preise und Lieferzeit sind möglich.

2. Tipp: Elektrischer Entsafter für kleinere Mengen

Wer nur ein oder zwei Gläser Saft machen möchte, sollte sich einen elektrischen Entsafter zulegen. Diese sind für sehr kleine Mengen am besten geeignet. Doch auch hier gibt es einen ganz wichtigen Punkt zu beachten. Früchte oder Beeren wie z.B. Trauben sollte man nicht mit einem Entsafter bearbeiten. Das hat natürlich auch einen Grund. Der Entsafter zerstört die Kerne in den Trauben, so dass Bitterstoffe freigesetzt werden. Dadurch schmeckt der Obstsaft sehr bitter oder ist ungenießbar. Bei diesen Früchten deshalb immer eine Weinpresse einsetzen oder die Kerne entfernen. Im Handel gibt es sehr günstige Produkte die man für den Hausgebrauch einsetzen kann.

Mein Fazit

Welche der beiden Möglichkeiten man verwendet, sollte man immer von der vorhandenen Obstmenge abhängig machen. Wer viele Früchte pressen möchte verwendet eine Obstpresse und wer nur hin und wieder ein Glas auspressen möchte einen Entsafter. So kann man eigentlich nichts falsch machen.