Stromkosten senken – 6 Tipps

Strom sparen
Strom sparen und damit die Stromkosten senken

Strom wird in Deutschland immer teurer und teurer. Grund ist angeblich der Atomausstieg, der die Stromkosten in neue Höhen treibt. Damit man nicht zu viel Geld ausgibt, sollte man ein paar Spartipps beachten, um seine Stromkosten senken zu können. Auf diesem Artikel möchte ich euch die einfachsten Möglichkeiten und Tipps vorstellen, wie man im Haushalt oder im Büro ganz einfach die Stromkosten reduzieren kann.

1. Tipp: Einen günstigen Stromanbieter auswählen

Der Strommarkt ist in Deutschland nicht nur in der Hand von wenigen Monopolisten. In der heutigen Zeit, haben die Kunden die Möglichkeit zu einem günstigen Anbieter zu wechseln. Dazu empfehle ich verschiedene Preisvergleichsanbieter für Stromtarife im Internet. Nehmen Sie sich die letzte Stromrechnung und tippen Ihre Daten in den Preisvergleich im Internet ein. Schon werden gute Stromanbieter aufgelistet. Doch hier ist es wichtig, zwischen den Zeilen zu lesen. Versuchen Sie nur seriöse Anbieter auszuwählen, um am Ende nicht mehr zu zahlen als vor dem Tarifwechsel.

2. Tipp: Die Lichter in der Wohnung ausschalten

Sobald in einer Wohnung eine Glühbirne brennt, gibt man Geld für den Strom aus. Wenn es nicht sein muss, sollte man alle Glühbirnen bzw. Lichter in der Wohnung oder im Haus ausschalten. Denn dadurch kann man im laufe des Jahres sehr viel Geld bei den Stromkosten sparen. Je weniger Lichter brennen, desto besser ist das für Ihren Geldbeutel am Ende des Jahres.

3. Tipp: Elektrische Geräte nach Stromverbrauch auswählen

Wenn man sich ein neues elektrisches Gerät anschaffen möchte, sollte man auch den Stromverbrauch im Auge behalten. Denn es gibt sehr viele elektronische Geräte die sehr viel Strom benötigen. Das schlägt sich auf die Stromkosten nieder. Je geringer der Verbrauch ist, desto weniger Strom muss man bezahlen. Deshalb sollte man auf den Verbrauch der Geräte ganz genau achten. Bei Kühlschränken müssen die Hersteller mittlerweile den Verbrauch direkt anzeigen und die Kunden informieren. Das ist ein wesentlicher Vorteil beim Kauf neuer Geräte.

4. Tipp: Geräte mit Stand-By komplett ausschalten

Sehr viele elektronischen Geräte werden beim ausschalten in den Stand-By Modus versetzt. In diesem Modus verbraucht das Gerät den ganzen Tag Strom. Das ist natürlich herausgeworfenes Geld und kann vermieden werden. Schalten Sie Geräte mit Stand-By komplett aus und senken damit die Stromkosten. Das ausschalten kann man z.B. mit einer Zeitschaltuhr sehr einfach umsetzen. Die häufigsten Stromfresser im Stand-By Modus sind z.b. Fernseher, Computer oder DSL-Router. Diese Geräte sollten nur komplett eingeschaltet werden, wenn man diese auch benötigt.

5. Tipp: Kühlschrank nur kurz öffnen und wieder schließen

Ein Kühlschrank ist in einem Haushalt eines der Geräte mit dem höchsten Energieverbrauch. Wenn man den Kühlschrank zu lange offen stehen lässt, wird sehr viel Energie benötigt, um das Gerät wieder zu kühlen. Aus diesem Grund, ist es wichtig den Kühlschrank zügig wieder zu schließen. So kann man sehr viel Energie sparen. Auch beim Einbau des Gerätes (Küche) sollte man darauf achten, dass er nicht zu nahe an einer Hitzequelle wie dem Herd steht. Denn dadurch könnte wegen größerer Hitze mehr Energie benötigt werden.

6. Tipp: Einen Wasserkocher kaufen und verwenden

Wenn man mit seinem Herd Wasser für einen Tee oder für Kaffee erhitzt ist das nicht besonders Stromsparend. Stattdessen sollte man sich einen Wasserkocher im Handel kaufen, der weniger Strom als der Herd verbraucht. Denn dadurch kann man sehr viel Geld sparen. Achten Sie beim Kauf des Wasserkochers aber auf ein sehr sparsames Model im Stromverbrauch. Denn hier gibt es leider sehr viele Modelle die ebenfalls viel Strom verbrauchen können.

Kommentar hinterlassen