Hausmittel gegen Durchfall – 4 Tipps

Durchfall Hausmittel
Durchfall Hausmittel – © D. Ott – Fotolia.com

Ein Durchfall kann unterschiedliche Gründe bei einem Menschen haben. Häufig wird er mit starken Bauchschmerzen und dünnflüssigen Stuhlgang begleitet. Der menschliche Körper versucht dadurch, Stoffe aus dem Körper auszuscheiden, die in ihm nichts zu suchen haben. Nehmen Sie den Durchfall nicht auf die leichte Schulter. Sollte er zulange anhalten, ist es notwendig einen Arzt aufzusuchen, der sich ihre Symptome ansieht. Denn auch eine Vergiftung oder eine starke Infektionskrankheit könnte der Grund für einen Durchfall sein. Aus diesem Grund, sollten sie spätestens nach zwei Tagen einen Arzt aufsuchen. In sehr vielen Fällen, helfen auch Hausmittel gegen den Durchfall. Auf diesem Artikel, möchte ich euch ein paar Tipps bzw. Hausmittel vorstellen, die häufig angewendet werden.

1. Tipp: Elektrolythaushalt erhöhen

Wenn man häufig die Toilette besuchen muss, kann das ein Grund für einen niedrigen Elektrolythaushalt im Körper sein. In diesem Fall, ist es ratsam den Elektrolythaushalt mithilfe von verschiedenen Getränken wieder zu erhöhen. Beispielsweise kann man einen Kamillentee mit einem Teelöffel Salz trinken. Auch Salzstangen sind gut geeignet. Cola sollte man dagegen nicht trinken. Viele sind der Meinung, dass Cola den Elektrolythaushalt wieder erhöht. Doch durch den vorhandenen Zucker in der Cola wird die Wirkung neutralisiert.

2. Tipp: Kohletabletten einnehmen

Bei einem Durchfall hat der Körper einen sehr hohen Ausstoß an Wasser. Aus diesem Grund, ist der Stuhlgang sehr weich oder flüssig. Damit der Körper nicht zu viel Wasser verliert, kann man Kohletabletten einnehmen, die in den meisten Apotheken vorhanden sind. Durch diese Tabletten wird der Stuhlgang wieder fester, weil das nicht benötigte Wasser dem Darm entzogen wird.

3. Tipp: Ballaststoffreiche Lebensmittel essen

Auch bei der Ernährung sollte man einige Punkte beachten. Versuchen Sie sehr viele Ballaststoffreiche Lebensmittel zu essen. Darunter zähle ich zum Beispiel Haferflocken oder Vollkornbrot. Denn Ballaststoffe sind für den Kampf gegen den Durchfall im Darm äußerst wichtig und gleichzeitig noch sehr gesund.

4. Tipp: Trinken Sie sehr viel Wasser

Durch einen Durchfall, kann der Körper sehr viel Wasser verlieren. Dieser Wasserverlust kann bei Durchfall die Abwehrleistung des Körpers stark schwächen. Um dies zu vermeiden, ist es wichtig sehr viel zu trinken. Man sollte täglich mindestens ein 2,5 Liter Wasser zu sich nehmen, damit der Wasserhaushalt ausgeglichen ist und das Immunsystem gestärkt wird.

Krankheiten die einen Durchfall auslösen können

Es gibt auch verschiedene Krankheiten, die einen Durchfall auslösen können. Hier habe ich euch eine Liste mit den wichtigsten Krankheiten zusammenstellen, die ein Auslöser sein können. Nur durch einen Arzt kann man sicher sein, welche dieser Krankheiten der Auslöser sind.

  • Morbus Crohn
  • Reizdarmsyndrom
  • Colitis ulcerosa
  • Zöliakie
  • Chronischer Stress
  • Pankreatitis
  • Schilddrüsenüberfunktion

Woran erkennt man einen Durchfall?

Es gibt verschiedene Anhaltspunkte, woran man einen Durchfall erkennen kann. Wenn man zum Beispiel jeden Tag häufiger als dreimal auf das WC muss, oder der Flüssigkeitsgehalt des Stuhlgangs erhöht ist, sind das die ersten Anzeichen von einem Durchfall. Auch die Masse des Stuhls ist deutlich erhöht. Daran kann man ihn ebenfalls erkennen.

Welche Nahrungsmittel sollte man vermeiden?

Es gibt auch verschiedene Nahrungsmittel, die man bei einem Durchfall auf keinen Fall essen sollte. Denn diese könnten die Verdauungsprobleme drastisch verschlimmern. Vermeiden Sie Nahrungsmittel die sehr viel fett haben oder zu stark gewürzt wurden. Zusätzlich ist es wichtig keinen Kaffee oder alkoholische Getränke zu trinken. Denn diese entziehen dem Körper wichtiges Wasser, das man benötigt. Auch Obstsäfte oder Fruchtsäfte sollte man nicht unverdünnt ohne Wasser trinken.